Newsletter bestellen und Vorteile sichern!

Tipps gegen Schwitzen Immer cool bleiben! Tipps gegen ständiges Schwitzen

Mann hat keine Schweißflecke auf seinem weißen Hemd.

Jeder Mensch schwitzt. Ausgelöst durch Sport, Hitze, Aufregung oder eine hormonelle Umstellung dient das Schwitzen in Extremsituationen der Regulierung der Körpertemperatur. Die Schweißproduktion kann aber auch über ein normales Maß ansteigen. Hier wird Schwitzen zur Belastung.

Men-Expert-Deodorant-Invincible-Man-96h-Anti-Transpirant-Deo-Spray

Das bringt Sie ins Schwitzen

Um Ihre Schweißdrüsen zu aktivieren braucht es keinen Ausdauerlauf oder kein Vorstellungsgespräch. Kleine Temperaturänderungen oder im Ansatz herausfordernde Situationen führen bei Ihnen zu Schweißausbrüchen. Unberechenbar kommt es zu Schüben der Schweißbildung. Experten gehen davon aus, dass der überaktive Nervenbotenstoff Acetylcholin schuld an dem ständigen Schwitzen ist. Er regt die Schweißdrüsen in Situationen an, in denen unter normalen Umständen kein Schwitzen nötig wäre.

Krankhaftes Schwitzen

Diese Form des ständigen Schwitzens nennt sich Hyperhidrose. Bei der primären Hyperhidrose lassen sich keine konkreten Ursachen bestimmen. Die sekundäre Hyperhidrose ist die Folge einer Erkrankung wie zum Beispiel einer Schilddrüsenüberfunktion oder einer Infektion. Zeigt sich das ständige Schwitzen am ganzen Körper, leiden Sie unter der generalisierten Hyperhidrose. Beschränken sich die Schweißausbrüche auf einzelne Körperstellen wie zum Beispiel die Achseln oder die Hände, handelt es sich um die fokale Hyperhidrose. Geht das ständige Schwitzen mit dem so genannten Flush (Hautrötung) einher, sprechen Mediziner von der Schwitzkrankheit.

Gegen verstärktes Schwitzen ist in den meisten Fällen keine Therapie notwendig. Handelt es sich aber um ständige Schweißausbrüche, die den Alltag stark beeinträchtigen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Men-Expert-Deodorant-Carbon-Protect-4-in-1-Anti-Transpirant-Spray

Antitranspirants gegen Geruchsbildung

Handelt es sich lediglich um ein verstärktes Schwitzen können Antitranspirant-Deos Wunder wirken. Durch das Zusammenziehen der Schweißdrüsen entsteht keine unangenehme Geruchsbildung. Ansonsten gilt: Eine ausgewogene Ernährung und das Tragen von atmungsaktiven Materialen hilft die Schweißproduktion zu kontrollieren. So sagen Sie dem ständigen Schwitzen den Kampf an!

Ab zum Arzt, wenn....

Handelt es sich um unkontrollierbares und unberechenbares Schwitzen, das ständig auftritt, sollten Sie einen Arzt zu Rate ziehen. Je nachdem welche Situationen das ständige Schwitzen verursachen, wird Ihr Arzt eine Blutuntersuchung oder eine Ultraschalluntersuchung veranlassen. Tests wie zum Beispiel der Jod-Stärke-Test zeigen, ob es sich bei der ständigen Schweißbildung um eine normale Reaktion handelt oder nicht.

Mann benutzt ein Deodorant gegen das Schwitzen