Eine Tagescreme verleiht gestresster Männerhaut den nötigen Power-Schutz. So wirkt sie abends noch genauso frisch und gepflegt wie am Morgen. Was macht die Gesichtscreme so besonders? Was kann sie noch?

Gesichts­creme Männer Tagescreme: Dein Bodyguard im Alltag

Feuchtigkeitscreme oder Tagescreme? Diese Frage stellt sich für alle Männer, die gepflegt durch einen ereignisreichen Tag kommen wollen. Wo genau liegen die Unterschiede der Gesichtscremes und welche Vorteile bringt die Anwendung einer Tagescreme?

Für die Antworten braucht es zunächst einige generelle Infos: Männerhaut ist robust, wodurch die Wirkstoffe der Cremes in tiefe Hautschichten vordringen müssen. Die Produkte sollten einen geringen Fettgehalt besitzen und Feuchtigkeit spenden. Denn Männer neigen zu fettiger und trockener Haut. Genau diese Mankos gilt es mit einer Gesichtscreme auszugleichen.

Ihre Feuchtigkeit spendende Funktion spielt dabei die bedeutendste Rolle: Durch Kälte, Hitze und Sonnenlicht, aber auch ungeeignete Produkte, kann Deine Haut zusätzlich austrocknen. Mit einer Creme kannst Du gezielte Unterstützung leisten!

Tagescreme für Männer als Power-Schutz für die Haut

Eine Tagescreme zielt wie auch eine Feuchtigkeitscreme darauf ab, dem Feuchtigkeitsmangel entgegenzuwirken. Das Besondere: Sie arbeitet mit Hochdruck an der Regulierung und Stärkung des Hautgewebes. Durch hochkonzentrierte Inhaltsstoffe ist sie besonders nährstoffreich. Damit bietet sie einen extra-guten Schutz gegen alltägliche Herausforderungen und äußere Einflüsse wie Temperaturschwankungen und die Haut kann auch umweltbedingten Schmutz besser abwehren.

Tagescremes sorgen mit ausgewählten Inhaltsstoffen für einen langanhaltend frischen Teint. Durch eine regelmäßige Anwendung nach der morgendlichen Gesichtsreinigung und Rasur milderst Du Rötungen und Hautreizungen. Auch gegen Fettglanzbildung auf der Stirn und der Nase bist Du mit einer Tagescreme gewappnet.

Viele Tagescremes für Männer trumpfen mit integriertem UV-Schutz auf. Dieser ersetzt zwar keine Sonnencreme, verhindert aber die vorzeitige Hautalterung durch das Einwirken von Sonnenlicht. Eine gute Creme regt außerdem die Zellerneuerung der Haut an - mit dem Ziel ihrer nachhaltigen Straffung. Oder Du setzt direkt auf Anti-Aging-Cremes. Profis mit Bart greifen zusätzlich zur Bartcreme. Oder wählen eine Gesichtspflege, die speziell auf Haut und Bart abgestimmt sind.

Frischer Look von morgens bis abends

Trage die Tagescreme morgens großzügig auf Gesicht und Hals auf. Die Anwendung erfolgt nach der Gesichtsreinigung und der Rasur. Für die Nacht ergänzt eine mildere Feuchtigkeitscreme oder eine Nachtcreme Deine tägliche Hautpflege. Die Tagescreme hilft Dir dabei, auch nach arbeitsreichen Stunden noch genauso frisch auszusehen wie am Morgen. Das Eincremen geht fix und lässt sich ohne viel Zeitaufwand in Dein tägliches Badezimmer-Programm einbauen. Du wirst belohnt mit einer gepflegten Haut, die ins Auge sticht und Dich gut aussehen lässt.

Gut aufgetragen ist die Tagescreme Dein Bodyguard für den ganzen Tag. Probiere eine Tagescreme am besten noch heute aus. Sie ist ein ideales Add-on für Deine Gesichtspflege.