Gesichts­reinigung Männer Wichtige Tipps: So reinigst Du unreine Haut richtig

Über Mitesser, Pickel und unreine Haut freut sich niemand. Aber wie reinigt man unreine Haut ohne sie auszutrocknen? Wir zeigen Dir, was unreine Haut wirklich braucht und wie man sie richtig pflegt!

Unreine Haut: ein Männerproblem?

Tatsächlich leiden mehr Männer unter unreiner Haut als viele denken. Nicht nur in der Pubertät produziert Männerhaut mehr Talg als das weibliche Geschlecht. Die Folge: eine erhöhte Talgproduktion führt zur Verstopfung der Poren und damit zu unreiner Haut. Viele sind der Meinung, ein Ausdrücken der Pickel sei der einzige und beste Weg, um den Unreinheiten Herr zu werden. Das Gegenteil ist der Fall!

Analysiere Deine Gesichtshaut

Unreine Haut kann diverse Ursachen haben. Der eine leidet unter trockener Haut. Bei dem anderen führt eine Mischhaut zu Pickeln und Mitessern. Bevor Du Dich daran machst, die Probleme zu behandeln, solltest Du analysieren, welcher Hauttyp Du bist und was Deine Haut braucht, um sich zu regenerieren.

  • Fettige Haut: Fettige Haut neigt zu Unreinheiten. Die Haare sind schnell fettig und Deine Haut glänzt.

  • Mischhaut: Die T-Zone ist Dein Feind. Hier befinden sich in der Regel Pickel und Mitesser. Unreine Haut ist hier keine Seltenheit.

  • Trockene Haut: Die Haut wirkt schnell rau und ist ständig auf Spannung. Deine Gesichtshaut ist sehr feinporig.

  • Empfindliche Haut: Deine Haut reagiert schnell auf äußere Reize wie Wärme oder Kälte. Empfindliche Haut benötigt bei der Reinigung eine milde Lotion.

Morgens 1. Gesichtsreinigung als morgendliches Ritual

Um Pickel und Mitesser zu vermeiden, ist die Reinigung von unreiner Haut ein absolutes Muss. Mach' die Gesichtsreinigung zu einem festen Ritual am Morgen. Während der Nacht arbeitet Deine Haut, produziert Talg und stößt abgestorbene Hautzelle ab. Mit der richtigen Reinigung fühlst Du Dich nicht nur besser, sondern vermeidest auch unreine Haut. Warmes Wasser und ein mildes Waschgel ist das, was Deine Gesichtshaut jetzt braucht. Ein absolutes No-Go: die normale Seife. Sie greift den Säureschutzmantel Deiner Haut an. Das wiederum führt zu unreiner Haut.

Abends 2. Unreine Haut reinigen am Abend

Über den Tag legt sich Schmutz auf Deine Haut. Reinigt man das Gesicht nicht ausreichend und die Poren sind verstopft, ist unreine Haut die Folge. Produkte mit Wasserstoffperoxid wirken desinfizierend und helfen bei der Heilung von kleinen Entzündungen. Einmal wöchentlich kann ein Peeling wahre Wunder bewirken. Sie entfetten die Haut und entfernen abgestorbene Hautschüppchen.