Newsletter bestellen und Vorteile sichern!

Mitesser Mitesser gezielt bekämpfen: So verschwinden sie in wenigen Schritten

Junger Mann steht mit Freundin vor neutralem Huntergrund, sie berührt sanft sein Gesicht

Mitesser sind leider selten nur an einer Stelle. Sie sind mal hier, mal da. Und oft da, wo man sie am wenigsten gebrauchen kann. Außerdem machen sie schnell den Eindruck, dass der Betroffene ungepflegt ist – obwohl das eine nicht unbedingt etwas mit dem anderen zu tun hat. Aber was kann man tun, damit dieser Eindruck gar nicht erst entsteht?

Junger Mann schaut sich kritisch sein Gesicht im Spiegel an

Mitesser: Das kannst Du gegen die schwarzen Teufel tun

Mitesser sind gar nicht mal so einfach zu entfernen. Auch wenn sie in der Regel eher oberflächlich sind, kann man auch eine Menge falsch machen, wenn man die Mitesser nicht richtig behandelt. Neben der Möglichkeit, den Mitesser auszudrücken, gibt es die Option, eine Maske oder die so genannten Mitesser Stripes einzusetzen. So kommen keine bösen Keime an die Wunde und die Hände bleiben auch sauber. Eine echte Win-Win-Situation so zu sagen. Deine Haut ist nicht für derartige Prozeduren geeignet? Dann erzwinge nichts. Abwarten und Tee trinken ist hier die Mission. Wenn es Dir unangenehm ist, mit den Mitessern auf dem Gesicht über den Schulhof oder durch die Uni zu laufen, gibt es Abdeckstifte, die hier helfen. Abdecksticke sind übrigens längst kein Frauen-Thema mehr. Also keine Angst!

Um Mitesser erst gar nicht entstehen zu lassen, ist eine tägliche Waschroutine notwendig. Ein gutes Waschgel für unreine Haut gibt Dir nicht nur einen frischen Kick am Morgen und ein beruhigendes Gefühl am Abend – sie sorgt auch dafür, dass Poren nicht verstopfen und als Folge keine Mitesser und keine Pickel entstehen. Die richtige Reinigung ist also wirklich die halbe Miete im Kampf gegen die Mitesser, wenn das Ausdrücken erst mal keine Option ist.