Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Junger Mann im Portrait, Fokus auf der Stirn

Mitesser gezielt bekämpfen Mitesser entfernen: Biete den Mitessern die Stirn

Mitesser auf der Stirn nerven. Aber warum befinden sich die kleinen, schwarzen Punkte oft auf der Stirn? An dieser Gesichtspartie wird am meisten Talg produziert. Verstopfen die Poren, kann der Talg nicht mehr richtig abfließen, die Poren öffnen sich, der Talg wird sichtbar und die kleinen schwarzen Punkte, Mitesser entstehen. Ob Pflegeprodukt oder Hausmittel– wir zeigen Dir, wie die Mitesser auf der Stirn schnell der Vergangenheit angehören.

Mitesser auf der Stirn: Ursache Haarfrisur

Längere Haare sind angesagt wie nie. In Sachen Praxis sind sie oft Auslöser von unschönen Mitessern auf der Stirn. Wenn Du einen Pony oder längere Haare hast, die häufig ins Gesicht fallen, solltest Du über Nacht deine Haare aus dem Gesicht binden oder ganz pragmatisch, Haare ab. Warum? Weil die Kopfhaut Talg produziert, der über die Haare ins Gesicht gelangt und die Poren in Deinem Gesicht verunreinigen kann. Außerdem tendieren Menschen mit längerem Haar dazu, sich die Strähnen aus dem Gesicht zu streichen. So gelangen Bakterien auf die Stirn und Mitesser entstehen. Wenn Dir Haare abschneiden also zu radikal ist, versuche es, Dir abzugewöhnen, oft ins Gesicht zu fassen und wasche Dir oft die Hände.

Illustration Mitesser am Kinn
Mann trägt Mütze
©iStockphoto.com/PeopleImages

Mitesser auf der Stirn: Ursache Mützen

Wollmützen, Cappies, Kapuzenpullis – Kopfbedeckungen sind cool. Weniger cool ist allerdings, dass Du Dir auch hier öfter ins Gesicht fasst als nötig und Du unter der Kopfbedeckung schwitzt – und die Mitesser auf der Stirn sprießen. Außerdem sammelt sich Schmutz von den Händen auf der Stirn. Du kannst nichts dagegen tun, keine Mütze tragen ist schließlich auch keine Lösung. Gewöhne Dir ab, oft ins Gesicht zu fassen bzw. nehme die Kopfbedeckung ab, sobald Du schwitzt und achte bei der Gesichtspflege darauf, die Stirn nicht zu vernachlässigen.

Die richtige Pflege gegen Mitesser auf der Stirn

Die Haut auf der Stirn produziert viel Talg. Kommen dann noch ungünstige Haarfrisuren, Mützen oder die Pubertät dazu, können Mitesser zum langwierigem und nervigem Problem werden. Reinigende Peel Off-Gesichtsmasken entfernen abgestorbene Hautschuppen und öffnen die Poren. Der Talg kann besser abfließen, Mitesser auf Stirn, Nase und Kinn werden verringert. Sanfte Peelings haben den gleichen Effekt. Generell solltest Du Reinigungsgels verwenden, die Salicylsäure oder Kohle enthalten. Sie reinigen die Haut gründlich und verringern die Keime. Allerdings solltest Du darauf achten, dass Deine Haut nicht austrocknet. Feuchtigkeitsspendende Cremes und -Gels speziell für fettige Haut lassen die Poren nicht verstopfen und beruhigen die Haut.

Pure Power Gesichtsreinigungsprodukte

Wenn Du regelmäßig morgens und abends Deine Haut pflegst, ab und an ein Peeling oder eine Maske anwendest, sollten sich die Mitesser auf Stirn, Nase und Kinn reduzieren. Wenn Du dennoch Probleme mit Mitessern hast, solltest Du regelmäßig die Handtücher und die Bettwäsche wechseln. Denn Keime und Bakterien sammeln sich dort an und gelangen so auf Dein Gesicht.

Unreine Haut
3 Produkte