Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Junger Mann flirtet mit junger Frau

Mitesser Was tun damit Du sie loswirst?

Als erstes einmal das Positive: Mitesser entzünden sich nicht und sind daher keine große Gefahr für Deine Gesundheit. Kleine Mitesser fallen auch in der Regel nicht groß auf. Das Problem: Sind es viele und diese sind ausgeprägt und groß, gleicht die Nase schnell einem Minenfeld. Aber was tun gegen Mitesser?

Mitesser: Das hilft sie zu verhindern

Die naheliegendste Ursache für Mitesser ist zu viel Talg. Heißt: Die Haut produziert zu viel Fett, das die Haut von sich aus nicht regulieren kann. In diesem Fall kommt es zu einem Stau. Der schwarze Punkt auf dem Mitesser entsteht durch die Oxidation mit dem Sauerstoff – falls es Dich interessiert. Die Poren sind offen. Aber auch weiße Mitesser sind möglich. Hierbei haben sich die Knötchen verkapselt.

Was tun gegen die schwarzen Teufel?

Sind sie einmal da, will man sie natürlich möglichst schnell loswerden. Aber was tun, um sie möglichst schnell loszuwerden? Ist das Ausquetschen der Mitesser wirklich die non plus ultra-Lösung? Die Antwort lautet Njein. Ausdrücken kann die richtige Konsequenz sein, wenn man es denn richtig macht. Informiert man sich vorher nicht ausführlich, kann das Ausdrücken den Mitesser nur noch größer und auffälliger machen. Mit dem Ausdrücken hast Du schlechte Erfahrungen gemacht? Dann solltest Du verschiedene Methoden ausprobieren, um zu schauen, was für Dich das Richtige ist. An Möglichkeiten mangelt es hier nicht. Von Nasenpflastern über Homöopathie bis hin zur Waschroutine – wir sagen Dir, was für Dich das Richtige sein könnte.

Unreine Haut
3 Produkte