Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Junger Mann simuliert das Ausdrücken eines Mitesser

Mitesser – Was tun? Mitesser adé: Mitesser ausdrücken in 4 Schritten

Viele plagen sich mit den kleinen schwarzen Punkten auf Stirn und Nase und möchten sie so schnell wie möglich loswerden. Beim Mitesser ausdrücken gibt es allerdings ein paar Dinge, die Du beachten solltest.

Regel Nr. 1: Gründlich reinigen

Durch übermäßige Talgproduktion können Mitesser entstehen. Die kleinen schwarzen Punkte finden sich vor allem auf Stirn und Nase. Es gibt offene und geschlossene Mitesser. Geschlossene Mitesser sind hellgelb und befinden sich unter der Hautoberfläche. Wächst der Mitesser, so kann er sich öffnen und färbt sich schwarz. Und genau das sind die kleinen, schwarzen Punkte, die wir auf der T-Zone zwischen Stirn und Nase so zahlreich entdecken und die uns in den Wahnsinn treiben. Nur wie geht man mit den 1 bis 2 Millimeter kleinen Punkten um? Generell gilt: Bevor Du Dich an das Ausdrücken der Mitesser machst, solltest Du auf jeden Fall das Gesicht reinigen. Über den Tag sammeln sich überflüssiger Talg, Schmutz und Bakterien auf der Haut an. Wenn du das Gesicht nicht reinigst, riskierst Du weitere Entzündungen und somit mehr Pickel und Mitesser. Am besten benutzt Du eine milde Reinigungscreme ohne Alkohol und Seife. So reinigst Du die Haut porentief und irritierst sie nicht. Einfach eine haselnussgroße Menge auf das angefeuchtete Gesicht auftragen, sanft einmassieren und abspülen. Fertig!

Mann pflegt sein Gesicht
Mann in der Dusche

Regel Nr. 2: Das Timing

Wenn es um Pickel oder Mitesser ausdrücken geht, ist es am besten, wenn die Haut etwas eingeweicht ist. Die Zeit nach dem Duschen bietet sich also an, um die Beseitigung von Mitessern anzugehen. Aber denk dran, dass die Haut nach dem Ausdrücken rot und gereizt sein kann. Am besten planst Du die Mitesser-Behandlung abends vor dem Schlafengehen ein. So kann die Haut sich über Nacht regenerieren und Du riskierst keinen peinlichen Moment.

Regel Nr. 3: Finger weg!

Der Versuchung, Mitesser mit den Fingern auszudrücken, solltest Du auf jeden Fall widerstehen. Hier handelt es sich zwar wie beim Pickel um eine verstopfte Pore, allerdings ist diese meist nicht entzündet und die Pore deswegen flacher. Mitesser ausdrücken ist somit schwierig. Die 1-2 Millimeter großen, schwarzen Punkte sind einfach zu klein für unsere Finger. Ein Mitesser-Quetscher aus der Apotheke hilft Dir, Mitesser auszudrücken, ohne dabei durch schmutzige Finger die Haut weiter zu entzünden. Außerdem ist es mit der Öse des Komedone-Quetschers einfacher die einzelnen Poren gezielt zu bearbeiten. Hört sich komisch an, ist aber so!

Regel Nr. 4: Die Pflege danach

Nun heißt es: für Ruhe sorgen! Eine entzündungshemmende Salbe beruhigt und pflegt die Haut. Generell solltest Du eine Hautpflege benutzen, die der Haut den Tag über genügend Feuchtigkeit spendet und nachts für Schutz und Regeneration sorgt.

Pure Power Feuchtigkeitspflege Anti-Hautunreinheiten