Newsletter bestellen und Vorteile sichern!

Pickel gezielt bekämpfen Pickel am Kinn: Das Kinn als Hormon- und Stress-Polizei

Junger Mann im Profil

Die T-Zone ist berühmt berüchtigt für ihre Mitesser und Pickel. Kein Wunder, schließlich befinden sich auf Stirn, Nase und Kinn besonders viele Talgdrüsen. Durch Schmutz, Keime und Bakterien verstopfen die Talgdrüsen, der Talg kann nicht mehr abfließen und Pickel am Kinn entstehen. Aber wie bekämpft man sie am effektivsten?

Junger Mann schmiert sich Gel mit Kohle ins Gesicht

Mögliche Auslöser für unreine Haut

Pickel am Kinn können mehrere Ursachen haben. Zum einen ist da natürlich die Pubertät. Durch die Hormonumstellung sprießen die Pickel am Kinn, auf der Stirn, der Nase und manchmal auch auf dem Rücken. Das liegt am Testosteron das während der Teenagerzeit vermehrt produziert wird. Es regt die Talgproduktion an, der Talg fließt nicht ab, Pickel entstehen.

Begleiten einen die Pickel am Kinn aber über die Pubertät hinaus, was sowohl bei vielen Männern als auch bei Frauen der Fall sein kann, so kann es an einer falschen oder mangelnden Pflegeroutine liegen. Im Laufe des Tages fassen wir uns häufig an das Kinn. Mal stützt man sich mit der Hand ab, mal ist es der bekannte „Facepalm“ Move oder eine andere Gestik. All diese Berührungen sorgen dafür, dass eine Menge Schmutz, Bakterien und Keime auf der Haut landen. Ganz zu schweigen von Rauchern, die sich noch öfter am Tag ins Gesicht fassen. Leider machen wir diese Bewegungen unterbewusst und können sie nicht wirklich steuern. Deswegen ist es umso wichtiger, das Gesicht regelmäßig, das heißt morgens und abends, zu reinigen.

Wenn Du generell unreine Haut hast, solltest du ein Reinigungsgel verwenden, das z.B. Kohle enthält. Einfach sanft einmassieren und mit reichlich Wasser abwaschen. Ein wöchentliches Peeling beugt Pickeln am Kinn ebenfalls vor. Es befreit die Haut porentief von abgestorbenen Hautschuppen und regt die Durchblutung an. Wichtig ist aber, dass nach der Reinigung die Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgt wird, sonst wird sie dazu animiert, noch mehr Talg zu produzieren. Eine feuchtigkeitsspendende Creme, speziell für unreine Haut, ist hier ideal. Treten Pickel am Kinn nur ab und an auf, so reicht es völlig aus, ein Reinigungsgel für normale Haut zu nutzen. Oft sind Pickel am Kinn auch stressbedingt, so dass nur eine präventive Behandlung möglich ist und natürlich die Vermeidung von Stress.

Junger Mann tupft sich das Kinn zur Desinfizierung mit einem Wattepad ab

Pickel am Kinn ausdrücken

Egal ob Mitesser, Pickel am Kinn oder auf der Stirn – vom Ausdrücken ist immer abzuraten. Schnell kann es passieren, dass der Talg noch tiefer in die Haut gedrückt wird. Die Folgen sind Entzündungen und noch größere Pickel als vorher. Ist der Drang dennoch groß, den Pickel auszudrücken, sollten die Finger vorher auf jeden Fall gewaschen werden. Sonst können in die Wunde noch mehr Schmutz, Bakterien und Keime gelangen. Nach dem Ausdrücken empfiehlt es sich, den ausgedrückten Pickel mit einem alkoholhaltigen oder desinfizierenden Reinigungswasser zu betupfen.

Unreine Haut
3 Produkte