Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Junger Mann von hinten, er blickt über seine Schulter

Pickel gezielt bekämpfen Pickel am Rücken: So sagst Du den Pickeln den Kampf an

Dich nerven Pickel am Rücken? Da bist Du nicht alleine. Es gibt viele Männer, die darunter leiden, aber auch Frauen kennen das Problem. Die unreine Haut an dieser Stelle kommt daher, dass auf dem Rücken mehr Talgdrüsen zu finden sind, ähnlich wie bei der T-Zone Stirn, Nase und Kinn. Wenn dann noch eine Hormonumstellung, eine falsche Körperhygiene, überaktive Talgdrüsen, Schmutz, abgestorbene Hautschuppen, Bakterien oder Keime hinzukommen, kommt es zu unreiner Haut mit Mitessern und Pickeln am Rücken.

  1. Junger Mann kommt aus der Dusche und trocknet sich ab

    Pickel am Rücken: Auslöser Schweiß

    Du treibst viel Sport und tendierst dazu, schnell zu schwitzen? Da freuen sich die Pickel am Rücken – und die Mitesser auch. Dagegen hilft nur Duschen. Immer nach dem Sport gründlich duschen und frische Kleidung anziehen. Aber vermeide es, beim Duschen den Rücken fest abzurubbeln oder mit einem herkömmlichen Duschgel zu waschen. Spezielle Wasch- und Reinigungsgels beugen Pickeln am Rücken vor und reinigen die Haut intensiv ohne sie zu reizen.

  2. Junger Mann sitzt mit seiner Freundin auf dem Sofa und sie lachen über den Inhalt auf dem Laptop

    Pickel am Rücken: Auslöser Kleidung

    Wenn Du zu Pickeln am Rücken tendierst, solltest Du darauf achten, nicht zu enge Kleidung zu tragen. Der Stoff kann die Haut irritieren und schon vorhandene Pickel noch schlimmer werden lassen. Auch wenn sie gerade modisch angesagt sind und lässig aussehen: Verzichte auch darauf, schwere Rücksäcke zu tragen. Denn auch das führt dazu, dass der Stoff der Kleidung sich fester an Deiner Haut reibt. Bei der Kleidung solltest Du außerdem darauf achten, hochwertige Textilien zu verwenden, die atmungsaktiv sind und Dich erst gar nicht schwitzen lassen. So wenig Synthetik wie möglich, dafür mehr Baumwolle & Co.

Ein schöner Rücken kann entzücken: So wirst Du Pickel los

Dinge, die Pickel am Rücken fördern, kennst Du jetzt. Wenn Du jetzt noch auf ein paar Dinge im Alltag achtest, bist Du die nervigen Unreinheiten mit Sicherheit bald los. Auch wenn es etwas Überwindung kostet: frische Luft hilft. Ohne Kleidung schwitzt die Haut nicht so schnell, wird durch Reibung nicht irritiert und hat Luft zum atmen. Also Shirt aus, Bauch rein und die Sonne genießen. Auch bei der täglichen Pflegeroutine solltest Du Deinen Rücken nicht vernachlässigen. Greif zu Reinigungsprodukten mit Fruchtsäuren, die Deine Haut reinigen, aber nicht austrocknen. Neben Körperhygiene und Pflegeprodukten ist eine gesunde Ernährung ebenfalls ausschlaggebend für eine gute Haut am Rücken. Sollten die Pickel am Rücken trotzdem verstärkt auftreten, sich zu rotgelben Abszessen ausweiten und schmerzen, solltest Du einen Hautarzt aufzusuchen. Es kann sich um Akne oder eine Allergie handeln, was eine spezielle Behandlung nach sich ziehen würde. Ein schöner Rücken kann entzücken, nur musst Du etwas Geduld mitbringen – Pickel am Rücken verschwinden leider nicht von heute auf morgen.