Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Junger Mann sitzt mit Frau auf dem Sofa und macht mit ihr ein Selfie

Pickel – Was tun? Eiterpickel schnell loswerden: So gibst Du Eiterpickeln keine Chance

Wir sagen Dir, wie Du fiesen Eiterpickeln keine Chance gibst und sie richtig bekämpfst.

Du ziehst Eiterpickel magisch an? Wir sagen Dir warum

Manche Menschen sind scheinbar prädestiniert für fiese Eiterpickel. Hierbei handelt es sich um Menschen, die überdurchschnittlich viel Talg produzieren oder zu Mitessern neigen. Im ersten Fall stoßen die Talgdrüsen schnell an ihre Grenzen und der Druck unter der Haut wird spürbar größer. Jetzt wird es schmerzhaft! Wenn Du zu Mitessern neigst, haben es die Eiterpickel besonders leicht. Ein weiterer Nährboden für Eiterpickel ist eine sehr empfindliche Haut. Du reagierst schnell auf Stress? Dann fühlen sich Eiterpickel bei Dir besonders wohl. Die durch den Stress produzierten Hormone bewirken eine Veränderung des Hautbildes.

Eiterpickel loswerden: So machst Du dem Ganzen ein Ende

Viele handeln beim Ausdrücken der Eiterpickel übereilt. Damit riskieren sie weitere Entzündungen. Ganz wichtig: Du solltest den Pickel erst ausdrücken, wenn er auf dem Höhepunkt ist, um den Eiterpickel loszuwerden. Vorher bewirkt der Versuch, den Eiterpickel loszuwerden nur das Gegenteil. Du hast noch keine Erfahrungen in Sachen Eiterpickel ausdrücken? Kein Problem! Wir sagen Dir, was Du tun solltest, damit der Eiterpickel keine Chance hat.

1. Mach der Pore Dampf!

Im ersten Schritt solltest Du die Poren durch ein Dampfbad oder eine Dusche öffnen. Wenn es sich wirklich um einen Eiterpickel handelt, solltest Du hier von warmen Kompressen absehen. Sie strapazieren den Pickel unnötig und das Ziel, den Eiterpickel loszuwerden rückt in weite Ferne.

Portrait vor dem Spiegel, Mann begutachtet das eigene Gesicht

2. Hygiene rules!

Auch hier ist das Thema Desinfektion das A und O. Streife Dir zunächst Einmalhandschuhe über. Anschließend werden sowohl Pickel als auch die Nadel, mit der du den Pickel aufmachst, desinfiziert.

Nadel

3. Sei stichhaltig!

Nun stichst Du vorsichtig und nicht zu tief mit der Nadel in den Pickel. Steche nur die Oberfläche durch und verletze hierbei möglichst wenig Gewebe. Wenn Du keine saubere Nadel zuhause hast, solltest Du Dir eine sterile Kanüle in der Apotheke besorgen. Ziehe nun die Haut um den Eiterpickel etwas auseinander, um den Eiterpickel loszuwerden. Den Inhalt des Pickels solltest Du mit einem Kosmetiktuch auffangen. Achtung: Drücke nicht wie wild auf dem Pickel rum. Damit reizt Du ihn unnötig! Es soll Eiter aus dem Pickel kommen, aber auf keinen Fall Blut. Das ist ein Anzeichen dafür, dass Du Gewebe verletzt hast.

4. Alles hat ein Ende!

Nachdem der Pickel ausgedrückt wurde, muss das Areal rund um den Pickel desinfiziert werden, um weitere Unreinheiten zu vermeiden.

Desinfektionsmittel