Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Junger Mann mit Abdeckstift in der Hand blickt in die Kamera

Pickel – Was tun? Geht auch für Männer: Pickel abdecken – So bleibt im Gesicht alles klar

Wenn Pickel mal da sind, kann man nicht mehr viel machen. Bei vereinzeltem Auftreten ist es vielleicht nicht so störend, aber häufen sich die Ansammlungen, kann das schon am Selbstbewusstsein kratzen. Man fühlt sich beobachtet und will im schlimmsten Fall gar nicht mehr vor die Tür. Frauen greifen zum Verstecken gerne auf Make-up zurück. Eigentlich eher kein Männerding. Aber die Zeiten haben sich geändert und auch Männer können durchaus Pickel abdecken.

Natürlich darf Mann das

Natürlich fragt Man(n) sich: Ich soll Make-up auftragen? Als Mann? Auf keinen Fall. Das ist natürlich Quatsch. Das ist das neue Jahrtausend und es ist völlig normal, dass Männer sich pflegen. Die Kosmetikindustrie ist darauf schon lange eingestellt, also gibt es auch für die männlichsten Männer Möglichkeiten, wenn sie Pickel abdecken wollen.

Abdeckpuder
Junger Mann reinigt sich das Gesicht mit Pure Power Reinigungsgel

Behandeln bevor es zu spät ist

Pickel abdecken ist zwar eine Möglichkeit sie nahezu unsichtbar zu machen, man sollte aber parallel alles versuchen, sie überhaupt nicht entstehen zu lassen. Mit täglicher Reinigung, Masken und Ernährungsumstellung kann man schon einiges erreichen. Wer starke Akne hat, sollte sich über Behandlungsmöglichkeiten beim Kosmetiker oder Hautarzt informieren. So kann man langfristig gute Erfolge erzielen und sich in seiner Haut wohl fühlen.

Stifte raus - Pickelarbeit

Wer Pickel abdecken will, greift am besten zu Abdeck- oder Korrekturstiften. Diese gibt es für verschiedene Teints und für die unterschiedlichsten Hauttypen. Manche decken einfach nur ab, manche wirken zusätzlich anti-bakteriell und bekämpfen damit noch den Pickel. Außerdem sind viele Produkte darauf ausgerichtet, wie man Pickel abdecken will. Geht es nur um vereinzelte Pickel, das gesamte Gesicht, Hautunebenheiten oder rote Stellen? Für leuchtendes Rot gibt es zum Beispiel grüne – ja grüne – Korrekturstifte, die das Rot neutralisieren. All das sollte man beim Kauf auf jeden Fall in Erwägung ziehen, deshalb macht es Sinn, sich vorher mit den verschiedenen Möglichkeiten zu beschäftigen.

Pickel abdecken – so geht’s richtig

Beim Pickel abdecken, braucht es etwas Routine, aber das schafft sogar ein Mann. Deshalb an dieser Stelle eine einfache Anleitung für perfekte Ergebnisse.

  1. Die Vorbereitung: Vor dem Auftragen muss das Gesicht gereinigt werden, am besten mit einem wirksamen Pflegeprodukt, das überschüssige Hautzellen und Öle entfernt. Danach wird es sorgfältig, aber vorsichtig abgetrocknet, um die Haut nicht unnötig zu reizen.

  2. Das Pickel abdecken: Jetzt geht es ans Eingemachte. Mit dem Abdeckstift werden die betroffenen Stellen betupft. Mit vielen Stiften kann man direkt auftragen, aber es empfiehlt sich, die Finger zu nehmen, die natürlich sauber sein müssen. Das Produkt wird mit dem Finger leicht klopfend in die Haut eingearbeitet. Dabei sollte man darauf achten, nicht nur direkt den Pickel sondern auch etwas der Umgebung mit einzubeziehen, um die Sichtbarkeit zu minimieren. Das Gleiche gilt für die Verwendung von Korrekturstiften.

  3. Das Finale: Für ein ebenmäßigeres Aussehen und um fettige Haut zu mattieren, kann jetzt noch ein Puder verwendet werden. Auch hier sollte man darauf achten, das es dem persönlichen Hautton entspricht.

Es kann nur besser werden

Wie man sieht, ist Pickel abdecken gar nicht so ein Problem. Zumindest bei der Anwendung. Jetzt muss man nur noch über seinen Schatten springen und das Ganze in die Öffentlichkeit tragen. Und auch da muss man sich keine Sorgen machen. Wenn man sich mal bewusst umschaut, wird man sehen, dass man beim Pickel abdecken eine Menge Kollegen hat. Und wenn man sich auch ansonsten um ihre Bekämpfung kümmert, kann man im Optimalfall auch bald auf Make-up und Co. verzichten.

Junger Mann guckt ernst schräg in die Kamera