Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Junger Mann tut so als würde er im Gesicht einen Pickel ausdrücken

Pickel – Was tun? Pickel ausdrücken: Step by Step-Anleitung zum Ausdrücken

Reden wir nicht um den heißen Brei herum: Pickel nerven. Vor allem weil sie ein Talent dafür haben, genau dann aufzutauchen, wenn man sie gerade gar nicht gebrauchen kann. Pickel glänzen ja nicht unbedingt durch dezentes Auftreten, vor allem im Gesicht. Die erste, aber leider nicht beste Reaktion ist oft: Pickel ausdrücken. Warum das nicht immer eine gute Idee ist, erfährst Du hier.

Pickel ausdrücken – keine gute Idee

Spürt man einen Pickel, ist es sowieso schon zu spät. Das Problem hat nämlich schon lange vorher begonnen: mit einer verstopften Pore. Die entstehen, wenn sich Hautfett im Talgdrüsenkanal staut. Oder Schmutz. Wenn diese Blockade nicht entfernt wird, blickt einen bald ein roter Vulkan mit gelber Spitze an. Das heißt für die meisten: Pickel ausdrücken. Entweder legt man selbst Hand an – oft ist ein schmerzverzerrtes Gesicht inklusive - oder mit Hilfe der oder einer Freundin, die aus unerfindlichen Gründen richtig Spaß daran hat. Das Problem: es wird davon nicht besser. Denn beim Ausdrücken bekommt man sowieso nicht alles raus, was die Pore entzündet und der Pickel wird ziemlich wahrscheinlich schnell wieder da sein. Außerdem kann es passieren, dass man den Talg in die unteren Hautschichten drückt, wo er verkapselt. Auch nicht schön. Außerdem besteht die Gefahr, dass Keime in die Wunde gelangen und die Entzündung sich verschlimmert oder sogar eine Narbe zurückbleibt. Pickel ausdrücken ist also ganz offensichtlich eher suboptimal.

Die Lösung: sauber bleiben

Das beste Mittel gegen Pickel ist eine regelmäßige Reinigung und Pflege. Das heißt, man sollte möglichst jeden Tag das Gesicht mit einem klärenden Reinigungsprodukt waschen und einmal die Woche ein Peeling zur Tiefenreinigung machen. Zusätzlich helfen Pflegeprodukte, die das Nachfetten der Haut minimieren und das Hautbild klären. Dabei sollte man immer darauf achten, dass sie für den eigenen Hauttyp geeignet sind. Außerdem lohnt es sich, auf die Ernährung zu achten und so wenig Stress wie möglich zu haben. Dann kann man sich Pickel ausdrücken einfach sparen. Wir wissen: Leichter gesagt als getan!

Pure Power Gesichtsreinigungsprodukte

Anleitung zum Pickel ausdrücken

Wir sehen es ja ein: Manchmal ist Pickel ausdrücken einfach unumgänglich, aber dann sollte man es wenigstens richtig machen. Deshalb an dieser Stelle eine Anleitung für alle Ungeduldigen:

  1. Pickel mit Alkohol oder Gesichtswasser mit Fruchtsäure (alternativ eine Scheibe Zitrone) desinfizieren.

  2. Hände desinfizieren und den Pickel anpieksen, bspw. mit einer sterilen Kanüle.

  3. Haut um den Pickel herum spannen und den Pickel ausdrücken - von unten nach oben (oder innen nach außen) und von allen Seiten.

  4. Es gilt nicht, je fester man drückt, desto besser. Das erhöht vielleicht den Schmerz und damit den Grimassenfaktor, aber nicht den Heilungsprozess.

  5. Danach unbedingt nochmal desinfizieren und die Haut erst mal in Ruhe lassen. Dann ein beruhigendes Gel oder Ähnliches auftragen. Aber bitte kein Produkt, das stark fettet, sonst fängt der Spaß von vorne an.

  6. Finger weg! Auch wenn es reizvoll ist: nicht den Schorf abpiddeln, sonst können sich Narben bilden.