Newsletter bestellen und Vorteile sichern!

Pickel – Was tun? Pickel unter der Haut: Ursachen, Behandlung und Vorbeugung

Junger man guckt in die Kamera und hat Hande am Hemdkragen

Oberflächliche Pickel sehen zwar doof aus, sie sind in der Regel aber leicht zu behandeln und klingen oft auch relativ schnell ab. Anders sieht es mit den Pickeln unter der Haut aus. Sie tun nicht nur weh, sondern fühlen sich wie ein Entzündungsherd unter der Haut an. Aber wie kommt es zu diesen Pickeln unter der Haut und wie kann man sie am besten bekämpfen?

Ursachen für Pickel unter der Haut

Nicht nur Frauen leiden – hormonell bedingt – unter Pickeln, Mitessern und Pickeln UNTER der Haut. Ja, es gibt sie wirklich. Und sie sind in manchen Fällen schmerzhafter als „normale“ Pickel. Die Pickel unter der Haut treten gewöhnlich in den klassischen Problemzonen auf: Gesicht, Rücken und Schultern. Es kommt zur Verstopfung der Talgdrüsen und die Haut ist sehr verhornt. Diese Pickel-Art nennt man Papel. Oft sind Stress, psychische Anspannung oder eine schlechte Ernährung Grund für die Entstehung der Papeln unter der Haut.

Pickel unter der Haut entfernen

Pickel auszudrücken ist schon denkbar schlecht für das Hautbild und kann nicht nur zu Schmerzen sondern auch zu unschönen Narben führen. Bei den so genannten Papeln gleicht das Ausdrücken aber einer Katastrophe – zumindest für Dein Gesicht. Denn durch den Versuch den Pickel unter der Haut auszudrücken, wird das Gewebe beschädigt. So leid es uns tut, aber in diesem Fall hilft wirklich nur: Finger weg und Tee trinken.

Illustration Pickel unter der Haut

So wirst Du Pickel unter der Haut los

Eine Form der Behandlung ist die Wärmetherapie. Hört sich spektakulärer an als es ist. Einfach einen warmen Waschlappen auf die betroffene Hautstelle legen und hoffen, dass der Papel so näher an die Hautoberfläche dringt und dadurch der Schmerz nachlässt. Hilft kein Mittel der Welt gegen den Pickel unter der Haut, solltest Du auf alle Fälle einen Hautarzt aufsuchen, der den Pickel adäquat behandeln kann. So bildet sich der Pickel im Optimalfall von selbst zurück und gefährliche Entzündungen haben keine Chance. Eine andere Option ist die Zugsalbe, die Du in der Apotheke kaufen kannst. Sie wirkt entzündungshemmend und trocknet die Haut an der Stelle ein wenig aus. Daher nur partiell anwenden und nicht das ganze Gesicht mit der Zugsalbe zukleistern. Wenn Du bislang noch keine Erfahrungen gemacht hast mit der Zugsalbe, solltest Du Dich vom Apotheker beraten lassen, wie Du die Zugsalbe am besten und effektivsten anwendest. Um Deine Poren zu öffnen, macht unter Umständen auch ein heißes Bad oder ein Sprung unter die heiße Dusche Sinn.