Kopfhaut pflegen Fettige Kopfhaut – Expertentipps, die helfen

Fettige Kopfhaut fühlt sich unangenehm an und lässt Ihr Haar schnell ungepflegt aussehen. Die Ursachen dafür können vielfältig sein, die Ausprägung unterschiedlich stark. Aber wie bekommt man fettige Kopfhaut in den Griff?

Fettige Kopfhaut – Kein schönes Gefühl

Eigentlich bilden Haut und Haare eine aufeinander abgestimmte, bis ins letzte Detail stimmige Symbiose. Hast Du jedoch eine fettige Kopfhaut, beeinflusst sie diese Symbiose und bringt die anderen Bestandteile aus dem Gleichgewicht. Das bedeutet, dass nicht nur Deine Kopfhaut betroffen ist, sondern auch Dein Haar. Nur mit einer gesunden Kopfhaut sehen Deine Haare gesund und gut aus.

Fettige Kopfhaut: Vielfältige Ursachen

Es gibt viele Gründe, die fettige Kopfhaut verursachen können. Dazu muss man wissen, dass das Fett aus den Talgdrüsen der Kopfhaut stammt. Es soll einen Schutzfilm für Deine Haut bilden und sie vor dem Austrocknen schützen. Bei einigen Menschen produzieren die Talgdrüsen jedoch zu viel Fett.

Dies kann genetische Ursachen haben und einfach vererbt worden sein. Hormonelle Veränderungen, Medikamente oder Stress können aber ebenfalls dazu beitragen. Fallen mehrere Faktoren zusammen, erhöht sich die Chance für fettige Haare.

Das Ergebnis: Du fühlst Dich nicht wohl, Dein Haar sieht spröde und fahl aus. Du möchtest so eigentlich nicht aus dem Haus gehen? Dann kümmere Dich um Deine fettige Kopfhaut!

Expertentipps gegen fettige Kopfhaut

Produzieren die Talgdrüsen auf Deinem Kopf zu viel Fett, musst Du Deine Rituale rund um die Haarpflege entsprechend anpassen.

  • Fettige Kopfhaut bedeutet, dass Deine Talgdrüsen überschüssiges Fett produzieren. Duschst Du zu heiß und zu lang, entfernst Du das Fett fast vollständig und animieren die Talgdrüsen, schnell für Nachschub zu sorgen. Das Resultat ist daher keine Besserung. Dusch' deshalb mit lauwarmem Wasser und wasche das Haar nur kurz.

  • Die fettige Kopfhaut sorgt auch für fettige Haare. Wasch daher Deine Haare mit einem Anti-Schuppen-Shampoo mit Selenium. Dieses wirkt direkt auf der Kopfhaut und verhindert, dass die Talgdrüsen verstopfen und verfetten. Das überschüssige Fett wird abgetragen und die Kopfhaut beruhigt sich.

  • Eine fettige Kopfhaut braucht Ruhe, denn sie ist strapaziert und aus dem Gleichgewicht gebracht. Reduziere Deinen Alltagsstress, sag den einen oder anderen Termin ab und gönne Dir Zeit zum Abschalten. Auch beim Duschen sollte sich Deine Kopfhaut entspannen: Massiere das Shampoo daher sanft in Dein Haar ein.

  • Fürs Styling solltest Du eher Haarsprays verwenden, da eine bessere Verteilung bei geringeren Mengen möglich ist. Luftige, lockere Frisuren wie der Shag eignen sich sehr gut, um schnell nachfettende Haare in Form zu halten.

Fettige Kopfhaut – und tschüss!

Viele Männer finden sich mit ihrer fettigen Kopfhaut ab. Dabei müssen in den meisten Fällen nur Kleinigkeiten verändert werden, um eine Verbesserung zu erzielen. Mit unseren Expertentipps wird Deine Kopfhaut schnell wieder gesund. Und Du kannst Dich endlich wieder ums Styling kümmern.