Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Mann fässt sich an seine Kopfhaut.

Schuppen Was tun gegen Schuppen?

Die Kopfhaut juckt, zusätzlich entdecken Sie vermehrt kleine weiße Partikel auf ihrer dunkleren Kleidung? Diagnose: Schuppen. Was für Männer lange eine Belastung darstellte, lässt sich heute schnell und einfach in den Griff bekommen. Aber was genau tun gegen Schuppen?

Schuppen – nervig und zeitraubend!

Kennen Sie das auch? Spannungsgefühl auf dem Kopf, es juckt, das Haar fühlt sich trocken, kraftlos an oder neigt zum raschen Nachfetten. Und schon sind sie da – die Schuppen. Egal ob auf dem dunklen Jackett oder Shirt, Schuppen machen sich auch optisch bemerkbar. Nervig und unangenehm. Doch was führt zu der unerwünschten Schuppenbildung? Faktoren wie Stress, ungesunde Ernährung oder auch das falsche Haarshampoo können Schuppen hervorrufen. Die Heizperiode im Winter und heiße Hochsommertage begünstigen ebenfalls die Schuppenbildung. Die Kopfhaut trocknet dabei so stark aus, dass sich feine Hautpartikel lösen. Doch seien Sie beruhigt: Knapp 30 % aller Männer kennen die unangenehme Veränderung der Kopfhaut.Wer viel Wert auf ein gepflegtes Äußeres legt weiß allerdings: Gegen Schuppen kann man erfolgreich etwas unternehmen.

Haarpflege Tipps Fuer Maenner

Shampoo im Kampf gegen Schuppen

Was Sie gegen Schuppen tun können, um ihnen sogar langfristig vorzubeugen? Die Lösung liegt oft in der richtigen Haarpflege. Denn nur gepflegtes Haar ist gesundes Haar. Spezialshampoos gegen Schuppen sind gut. Sie sorgen schnell für eine sichtbare Verbesserung. Einfach beim täglichen Duschen angewendet, sorgen die Pflegeprodukte dafür, dass Sie Schuppen schnell wieder vergessen. Die in den Shampoos enthaltenen Tenside reinigen dabei Haare und Kopfhaut: Schuppen werden sanft abgetragen und schließlich versorgen kraftvolle Inhaltsstoffe die Kopfhaut mit Feuchtigkeit. Das Ungleichgewicht wird verbessert, Schuppen gehören der Vergangenheit an, das Haar ist gepflegt.

Praktische Tipps: Was tun gegen Schuppen?

Tipp – Nr. 1: Salz im Kampf gegen die Schuppen!

Da Heizungsluft und Klimaanlangen die Bildung von Schuppen begünstigen, sollte man besonders in den sehr warmen und kalten Monaten der Haut einen Ausgleich bieten – zum Beispiel mit einer besonderen Pflege, feuchtigkeitsspendenden Shampoos oder diesen cleveren Natur-Mittelchen.

Mann mit einem schwarzen Tshirt ohne Schuppen, seine Freundin schaut ihn über seine Schulter an.
Mann jongliert mit Orangen in seinem Badezimmer.

Tipp – Nr. 2: Diese Natur-Mittel helfen gegen Schuppen

Zitronensaft hilft nicht nur gegen Schuppen, sondern sorgt auch noch für glänzende Haare. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen. Doch die Natur hat noch weit mehr zu bieten. Um etwas gegen die Schuppen zu tun, mischen Sie Brennnesseln mit Obstessig und geben Sie die Lösung auf Ihr Haar und auf die Kopfhaut. Leiden Sie unter gestresster Kopfhaut, kann Olivenöl der Haut Entspannung verschaffen. Um das Jucken der Kopfhaut zu hemmen, müssen Sie das Olivenöl über einen längeren Zeitraum einwirken lassen. Alternative: Naturjoghurt. Auch ein paar Tropfen Teebaumöl im Shampoo können Wunder bewirken und ab geht’s. Das Öl spendet Ihrer Kopfhaut Feuchtigkeit.

Tipp – Nr. 3: Mit Pflege gegen Schuppen

Ihre Haare sollten Sie nicht mit glühend heißem Wasser waschen. Lauwarmes Wasser lässt Sie auch nicht zittern und lässt der Kopfhaut die Feuchtigkeit, die sie braucht, um keine Schuppen zu bilden. Bevor Sie Ihre Haare waschen, sollten Sie zur Bürste greifen. So lösen Sie lose Schuppen von der Kopfhaut, die dann beim Waschen weggespült werden.

Mann fässt sich an seinen Nacken.