Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Amerikanische Briefmarke
istockphoto.com/tzahiVI

House of Cards Welche Serie ist ihr ebenbürtig?

House of Cards ist vielleicht DIE erfolgreichste Serie auf Netflix. Mit 33 Emmy-Nominierungen und 5 Nominierungen für die Golden Globes ist der Erfolg der Serie fast einmalig. Aber was macht die Serie eigentlich aus und welche Serie ist ihr ebenbürtig? Wir sagen es Dir!

Die Story könnte amerikanischer nicht sein. Frank Underwood (Kevin Spacey) ist ein intelligenter und machtbesessener Kongressabgeordneter. In seiner Position als Majority Whip ist es seine Aufgabe, die Abgeordneten auf Partei- bzw. Regierungslinie zu bringen. Als ihm der versprochene Posten des Außenministers vorenthalten wird, rächt sich Underwood mithilfe seiner Frau Claire. Er nutzt sein angehäuftes Wissen und setzt seine Macht gewinnbringend ein. Auf den ersten Blick scheint die Story zwar inhaltlich interessant, aber auch nicht unerreichbar. Die Serie lebt neben der realen Geschichte auch sehr von den schauspielerischen Fähigkeiten – insbesondere von Kevin Spacey. Das muss eine andere Serie erstmal schaffen.

Die Story hinter House of Cards

24

Wir sehen schon förmlich die fragenden Gesichter vor dem Bildschirm. Was haben 24 und House of Cards gemeinsam? Wir finden, den politischen Hintergrund. Der CTU-Agent Jack Bauer rettet in 24 Stunden die Welt und versucht alles, um terroristische Bedrohungen abzuschalten. 24 Stunden im Leben des Anti-Terror-Agenten entsprechen 24 Episoden einer Staffel. Um seine Lieben zu retten, schreckt Jack Bauer (Kiefer Sutherland) vor nichts zurück und gibt sowohl mental auch als physisch einfach alles.

Auch hier geht es um den Krieg gegen den Terror. Die CIA-Analystin Carrie Mathison erhält die Information, dass es Terroristen gelungen sei, einen gefangenen US-amerikanischen Soldaten „umzudrehen“. Der vermisste Marine kommt bei einer Stürmung eines Verstecks frei. Noch nicht geklärt ist die Frage „Was planen die Terroristen als nächstes?“ Eine Jagd beginnt! Seit dem 4. Oktober ist die 5. Staffel der Erfolgsserie erhältlich.

Homeland

The West Wing

Bei The West Wing handelt es sich wohl um die Serie, die House of Cards am ähnlichsten ist. Die Serie behandelt die fiktive Präsidentschaft von Jed Bartlet. Neben dem Alltag des Präsidenten thematisiert die Serie ein Attentat auf den Präsidenten, seine Erkrankung an MS und den Wahlkampf zu einer zweiten Amtszeit. Immer an seiner Seite: seinen Beraterstab. Auch wenn die Serie nicht annährend einen ähnlichen Erfolg erzielen konnte wie House of Cards, gleichen sich die zwei Serien inhaltlich doch sehr.

Bei der Serie Boss handelt es sich um eine US-amerikanische Politik-Dramaserie. Im Mittelpunkt steht dieses Mal kein US-Präsident, sondern der Bürgermeister der Stadt Chicago. Er erkrankt an einer Form von Dement. Um sein Amt weiter führen zu können, verheimlicht er seine Krankheit. Neben der Erkrankung reflektiert die Serie kritisch das Verhalten einiger Menschen gegenüber ihren Mitmenschen und das Desinteresse im Kreis seiner Berater und seiner Familie. Da ist sie auch schon, die Parallele zu House of Cards.

Boss

Scandal

Diese Serie betrachtet das politische Geschehen aus einer anderen Perspektive – aus der der Beraterin Olivia Pope, deren Job es ist, mit der Hilfe ihres Teams Krisen zu verhindern und Skandale zu managen. Wie wir uns vorstellen, kein leichter Job! Sehenswert ist die Serie alleine schon aufgrund des Blickwinkels hinter die Kulissen.

Welche Serien fallen Euch noch ein, wenn Ihr an House of Cards denkt? Immer raus damit!