Newsletter bestellen und Vorteile sichern!

Krawatten­knoten binden Der Trinity Knoten

Herzlich Willkommen bei unserem Krawattenknoten-Meisterstück. Mit ein bisschen Geschick gelingt der Trinity Knoten – und ist garantiert ein spektakulärer Blickfang.

Der Begriff Trinity kommt aus dem Englischen und bezeichnet die theologische Dreifaltigkeit. Das Symbol der Dreifaltigkeit entsteht durch die Überschneidung von drei Kreisen. Hieraus entsteht der Trinity Knoten. Standardknoten wie der Windsorknoten sind schön und gut – und vor allem praktisch. Für besondere Anlässe, beziehungsweise besondere Männer, darf es aber auch ein ausgefallener Krawattenknoten sein. Der Trinity Knoten gehört in diese Kategorie.

Der finalisierte Krawattenknoten setzt sich am Ende aus drei Dreiecken zusammen. Im Vergleich zu anderen extravaganten Knoten ist der Trinity aber nicht allzu kompliziert zu binden. Dadurch, dass er sehr locker gebunden wird, ist er groß und damit ein absoluter Blickfang. Mit welcher Krawatte lässt sich der Trinity Knoten binden?

Der Trinity Knoten wird sehr oft geschlungen, er funktioniert daher nur mit einer Krawatte aus dünnem und flexiblem Stoff. Du solltest außerdem darauf achten, dass die Krawatte insgesamt lang genug ist, denn mit einer zu kurzen Krawatte gibt es nicht genügend Länge, um die Krawatte optimal zu binden.

Ursprung des Trinity Knotens

Welches Hemd passt zum Trinity Knoten?

Der Trinity Knoten ist eher für Hemden mit klassischem oder engerem Kragenabstand geeignet. Außerdem gilt auch hier das Motto „Weniger ist mehr“, da der Knoten alleine schon sehr präsent und auffällig ist. Zu welchem Körperbau passt der Trinity Knoten? Der Trinity Knoten ist ein effektvoller und eleganter Hingucker und passt zu jedem Männertyp. Er lenkt die Blicke automatisch auf Hals und Gesicht des Trägers, daher sollte man auf einen gepflegten Bart achten.

So gelingt der Trinity Knoten!

  • Step 1: Die Krawatte um den Hals legen und das breite Ende unten am Hosenbund platzieren, wo es sich auch nach dem fertig gebundenen Knoten befinden soll. Im Gegensatz zu vielen anderen Knoten wird der Trinity Knoten mit dem schmalen Ende der Krawatte gebunden.

  • Step 2: Das schmale Ende über das breite legen und dann von unten durch die Schlaufe führen.

  • Step 3: Das schmale Ende hinten am breiten Ende vorbeiführen.

  • Step 4: Das Ende nun von unten links in die Schlaufe einfädeln.

  • Step 5: Das schmale Ende nun von vorne durch die Halsschlaufe nach hinten zur anderen Seite führen.

Trinity Krawattenknoten
Trinity Krawattenknoten
  • Step 6: Das Ende wieder vorne horizontal über den breiten Teil der Krawatte führen – dabei alles ganz locker lassen.

  • Step 7: Das schmale Ende wieder von hinten durch die Schlaufe ziehen und über den Knoten und unten durch die in Step 6 entstandene Schleife führen.

  • Step 8: Das durchgefädelte Ende hinter dem breiten Ende herum zur anderen Seite führen – und wieder alles ganz locker lassen.

  • Step 9: Das Ende nun von unten durch die obere, kleine Schlaufe führen.

  • Step 10: Kragen runter und das verbleibende kleine Ende der Krawatte hinter dem Knoten verstecken.

  • Step 11: Während des Bindens kannst Du noch Einfluss auf das Aussehen des Trinity Knotens nehmen. Ist der Knoten stramm gebunden, wirkt er kleiner. Bindest Du ihn locker, wirkt er größer und dominanter.

Klappt nicht? Dann heißt es: Üben! Üben! Üben! Oder doch lieber einen anderen Knoten wählen, zum Beispiel den doppelten Windsorknoten.

Und wer kurz davor ist aufzugeben, sollte mal einen Blick auf den YouTube-Channel von Patrick Novotny werfen. Er ist der Master of Krawatten-Knoten und veranschaulicht in Videos, welche verschiedenen Methoden es in Sachen Krawattenknoten binden so gibt.

Zum perfekten Krawattenknoten gehört auch die richtige Gesichtspflege am Morgen. Erfahre hier wie du jeden morgen für einen frischen und perfekten Look sorgst.

Master of Krawatten-Knoten