Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Business Schuhe
istockphoto.com/yoh4nn

Dresscode Business Richtig gekleidet im Job

Bis zum 18. Jahrhundert gab die Kleidung Aufschluss über die jeweiligen Stände der Gesellschaft. In den 90ern zeigte man durch seine Outfits, zu welcher politischen Gesinnung man tendierte. Heute signalisieren die verschiedenen Kleidungsstile nur noch inoffiziell zu welcher „Gruppierung“ der Gesellschaft man gehört. Aber wie sollte der perfekte Dresscode Business eigentlich aussehen? Was sollte auf keinen Fall fehlen und was geht gar nicht?

Wer denkt, es sei mit einem Anzug getan, der irrt. Abgesehen davon, dass Anzug nicht gleich Anzug ist, ist der richtige Dresscode Business auch davon abhängig, in welcher Branche und in welchem Unternehmen man arbeitet. Obwohl es auch hier schwierig fällt, ein Muster zu definieren. Zunächst lieber etwas overdressed erscheinen als underdressed. Es ist schließlich deutlich einfacher, den Dresscode herunterzuschrauben als am zweiten Tag draufzuschlagen.

Anzug als Alltime Favorite? Nicht immer!

Wer nicht fragt, bleibt dumm: die verschiedenen Dresscodes

Um ein Fettnäpfchen geschickt zu umgehen, macht es manchmal durchaus Sinn, sich vor dem Antritt über den Dresscode zu informieren. Beim Dresscode Business unterscheidet man grob drei Bereiche:

  • Casual: Einfach übersetzt bedeutet Casual gehobene Freizeitkleidung. Das bedeutet nicht, dass Shorts, T-Shirt und Sandalen auf der Tagesordnung stehen. Eine gebügelte Stoffhose, ein Polo-Shirt oder ein legeres Hemd trifft den Begriff Casual da schon um einiges besser. Wichtig: Übertreib’ es nicht mit der Lockerheit! Ein cooles Outfit im Casual Dresscode hilft Dir Dich wohlzufühlen und verschafft Dir dennoch den nötigen Respekt.
Mann trägt Dresscode Business Casual
Mann trägt Dresscode Business Casual
istockphoto.com/shironosov
  • Business Casual: Dieser Kleidungsstil wird bei lockeren Business-Veranstaltungen getragen. Findet also ein eher informeller Empfang statt oder geht’s mit einem Geschäftspartner auf eine längere Dienstreise, kann man durchaus zum Dresscode Business Casual greifen. Hierbei trägt „Mann“ ein Oberhemd oder ein etwas neutraleres Polo-Short. Mit einem schicken Cardigan oder einem hochwertigen Strickpullover machst Du auch alles richtig. Die Krawatte kannst Du im Schrank hängen lassen. Ob Loafer, Anzug-Schuh oder Slipper bleibt Dir überlassen.
  • Business formal: Der Dresscode Business formal meint den Kleidungsstil, der üblicherweise im Büro getragen wird. Hier tragen Männer einen schlichten dunklen Anzug, inklusive einer Krawatte und hochwertigen Lederschuhen. Der Dresscode besticht durch Schlichtheit und Eleganz. Das Hawaiihemd mag zwar auch ein Hemd sein, aber für den Dresscode Business formal ist es dennoch denkbar ungeeignet. Von bunten Mustern oder seltsamen Farbkombinationen solltest Du hier Abstand nehmen, um nicht negativ aufzufallen. Ganz wichtig: einen Anzug zu tragen, ist nicht automatisch gut. Sakkos, die an den Schultern nicht richtig abschließend oder Anzughosen, die den Boden säubern, wirken weder attraktiv noch professionell. Auch durchsichtige Hemden sollten vermieden werden.
Zwei Männer tragen Dresscode Business formal

Fazit

Natürlich solltest Du Dich vor allen Dingen wohl fühlen in Deiner Haut. Aber in der Regel fühlen sich nur wenige wohl, wenn sie negativ aus der Masse hervorstechen. Insofern ist es durchaus legitim und bekundet nur Interesse, wenn man sich vorzeitig nach dem Dresscode im jeweiligen Unternehmen erkundigt. Also, Mut zeigen und los geht’s!

Damit Du, egal bei welcher Situation, nicht ins Schwitzen kommst, empfehlen wir Dir das richtige Deo für hitzige Situationen.