Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Männer beim Klippenspringen
©iStockphoto.com/Tomasz Resiak

Klippenspringen Diesen Kick vergisst Du nie

Vor Dir der Abgrund. Das Wasser. Ein Sprung. Klippenspringen ist eine extreme Sportart. Wer einen Kick der Extraklasse haben möchte, plant jetzt schon seinen ersten Absprung.

Dieser eine Moment

Die Sonne knallt, der Wind fegt durch Deine Haare. Du bist hier hergekommen, um es allen zu zeigen. Dein hämmernder Puls ist lauter als die Wellen, die weit unter Dir gegen die Felsen prallen. Jetzt oder nie. Du atmest ein letztes Mal tief durch. Du bist fokussiert auf Dein Ziel – und dann springst Du.

Das erste Mal Klippenspringen ist ein unvergessliches Erlebnis. Die zwei Sekunden in der Luft erscheinen unendlich, vergehen in Zeitlupe. Je komplexer der Sprung, desto langsamer fühlt es sich an. Dann wird es nass. Unten im Wasser angekommen brodelt das Adrenalin durch den ganzen Körper. Auf dem Weg ans Ufer wäscht das Wasser die letzten, noch verbliebenen Bedenken, Zweifel und Ängste ab. Klippenspringen verursacht ein unbeschreibliches Gefühl der Freiheit und des Glücks. Höher, enger, spektakulärer.

Der erste Sprung

Nur du und der Sprung

Auf der Suche nach dem Kick beim Klippenspringen werden die Ansprüche und Belastungen immer extremer. Wer Nerven zeigt, unsauber abspringt oder beim Eintauchen nicht genug Spannung im Körper hat, bezahlt sofort dafür. Kein Seil, kein Netz, keine schützende Knautschzone. Beim Klippenspringen kommt es nur auf den Athleten an. Sein Mut, seine Konzentration, sein Respekt und sein trainierter Körper schützen ihn.

Wenn der Körper nicht optimal versorgt wird, darf man sich nicht über Verletzungen und Spätfolgen vom Klippenspringen wundern. Kraft, Koordination und die richtige Pflege sind Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Sprung. Blaue Flecken, Prellungen und geplatzte Trommelfelle liegen an der Tagesordnung. Die Körper mancher Profis sind gezeichnet von der Suche nach dem Kick.

Dazu kommen die besonderen klimatischen Bedingungen: raue Seeluft und Salzwasser gepaart mit auszehrender Sonne strapazieren die Haut. Juckreiz kann entstehen. Deshalb gehört es für die Athleten des Abgrundes zum kleinen Einmaleins, ihre Haut vor den diesen besonderen Strapazen zu schützen. UV-Schutz und extrem ergiebige, schnell einziehende Feuchtigkeitscremes versorgen die Haut der Sportler beim Klippenspringen optimal, sodass sie sich voll auf ihren Sprung konzentrieren und sicher an Land schwimmen können.

Klippenspringen: Den Körper richtig auf alle Belastungen vorbereiten