Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Zwei Männer machen Base Jumping
©thinkstockphotos.de/Christophe Michot

Base Jumping Der Sprung ins Ungewisse

Nervenkitzel, Adrenalin, Freiheit oder der ultimative Wahnsinn? Das muss wohl jeder für sich selbst beantworten. Fakt ist BASE Jumping oder Gebäudespringen ist nichts für schwache Nerven. Trotzdem ist es mittlerweile ein weltweiter Hype, der schon einige ehemalige Fallschirm-Profis zu waghalsigen Jumps motiviert hat.

Auf der Suche nach dem Kick

Echte BASE Jumper lieben diesen Kick. Das unfassbare Risiko. Die Höhe und die Tatsache, dass niemand vorher diesen Sprung gewagt hat. Ist das legal? Nicht immer. Auch das gehört zum BASE Jumping. Genau wie das unfassbare Gefühl von Freiheit. Kein Morgen. Kein Gestern. Nur Jetzt. Im Rausch der Lüfte. Adrenalin und Lebensfreude. Kurzum der ultimative Kick.

Todesmutig – ein Wort das besonders die Anfänge dieser Extremsportart am besten beschreibt. Bis 1980 gab’s nur wenig Menschen die noch mit „normaler“ Fallschirmausrüstung von festen Objekten wie Brücken, Antennen, Felsen und Hochhäusern sprangen. Base Jumping Pionier ist Hartmut Huber, der gleich fünf Mal von der 68 m hohen Mangfallbrücke sprang. Die Sensation – er überlebt. Das hatte bis dato weltweit noch niemand bei einem vergleichbaren Sprung geschafft. Bis heute gehört dieser Extremsport zu den gefährlichsten und sorgt nicht nur mit grandiosen Sprüngen für Aufmerksamkeit.

Unvergessene Pioniere und wahre Heros der Base Jumping Szene

Zwei Männer machen Base Jumping
©thinkstockphotos.de/kiwisoul

Du gehörst nicht zur Gruppe von Extremsportlern?

Kein Problem, auf Adrenalin musst du trotzdem nicht verzichten. Auf Youtube findest du unzählige Videos. Jumps aus aller Welt. Atemberaubend und absolut sehenswert. Sowie zum Beispiel der BASE Jump der RedBull-Profis Vincent Reffet und Freg Fugen 2015 vom höchsten Gebäude der Welt – dem Burj Khalifa in Dubai.

Worauf wartest du dann noch? Trau Dich und mach den ersten Anfänger-Kurs für echte Profis. Und mit Profis meinen wir Profis! Mindestens 200 Fallschirmsprünge und eine gültige Sprunglizenz sind absolute Voraussetzung. Zudem solltest Du ein umfassendes Technik-Know-how über z.B. Körperhaltungen, Canopy Flight und Canopy-Landungen besitzen. Dazu möchtest du mehr erfahren? Dann wende Dich z.B. an den Verein der Deutschen Objektspringer e.V. Hier erhältst Du professionellen Support und erfährst worauf du besonders am Anfang achten solltest.

Was dich wirklich kickt ist dein eigener Sprung?

Base Jumping geht unter die Haut.

Nicht nur für Dich, sondern auch für Deine Haut ist BASE Jumping absoluter Extremsport. Umso wichtiger sie vor Sonne, Kälte und Austrocknung durch die extreme Lufteinwirkung zu schützen. Am Besten mit einer reichhaltigen Gesichtspflege, die Deiner Haut den nötigen Energie-Kick gibt.