Newsletter bestellen und Vorteile sichern!
Illustration Chin Puff

Bartfrisuren Der Chin Puff: Coole Wirkung, wenig Wartung

Leger, schlicht und doch cool: Der Chin Puff ist Bart genug, um Eindruck zu machen, bleibt dabei aber immer unkompliziert in der Handhabung. Genau richtig, wenn Du Lust auf Bart hast, aber nicht gleich von glatt aufs Ganze gehen willst.

Was ist das Besondere am Chin Puff?

Der Chin Puff ist ein schmaler Unterlippenbart, der in senkrechter Linie zum Kinn verläuft. Wörtlich genommen, „bauscht“ er das Kinn auf und macht es zum maskulinen Blickfang. Doch für den perfekten Look muss nicht extra ein Barbier Hand anlegen: Der Chin Puff ist wenig wartungsintensiv und gelingt auch Männern mit weniger Bart Know-how.

Illustration Chin Puff
Illustration Chin Puff

Passt der Chin Puff zu mir?

Style-Check: Du gehst die Dinge lieber entspannt an und möchtest Deinen Look mit dem passenden Bartstyling unterstreichen? Du willst einen coolen Hingucker, ohne viel Zeit zu investieren? Dir gefallen minimalistische Bartfrisuren wie der Soul Patch? Vielleicht hast Du aber auch noch nie einen Bart getragen und suchst das perfekte Einsteigermodell? Wenn Du eine oder mehrere dieser Fragen mit „Ja“ beantwortest, bist Du prädestiniert für den Chin Puff. Vor allem eignet sich der Chin Puff gut für Männer mit einer breiteren Gesichtsform, denn der schmale Bartstreifen hat einen optischen Stretch-Effekt. Einfach ausprobieren!

So gelingt der coole Chin Puff

Einen Chin Puff zu rasieren und zu pflegen ist ausgesprochen unkompliziert. Wir verraten Dir die besten Tricks und Tipps:

Step by Step zum Chin Puff – so geht’s:

  • Rasiere gründlich Hals, Wangen und Oberlippe.
  • Zwischen Unterlippe und Kinn bleibt nur ein schmaler vertikaler Streifen stehen.
  • Lasse diesen Bartstreifen wachsen, bis sich die Haare verdichten.
  • Shape die rechteckige Form mit einem Barttrimmer. Fertig!

Die besten Tipps für den Chin Puff:

  • Tipp 1: Besser abschneiden
    Ein optimales Rasurergebnis erzielst Du mit dem Rasiermesser. Schütze die Haut während der Rasur mit einem Rasiergel, zum Beispiel mit einem speziellen Skin-Protect-System. Auch vorteilhaft: Beim transparenten Gel bleiben die Bartlinien sichtbar.

  • Tipp 2: Richtig trimmen
    Ein Chin Puff ist nicht übermäßig rebellisch, sollte aber kurzgehalten werden. Trimme die Barthaare im trockenen Zustand, dann ist die Länge besser zu beurteilen.

  • Tipp 3: Individuell tragen
    Minimalisten wählen die bleistiftdünne Variante. Wer’s auffälliger mag, trägt den Chin Puff breiter und lässt ihn ein bis zwei Zentimeter über das Kinn hinauswachsen. Dann ist die tägliche Bartpflege mit dem Trimmer Pflicht, sonst wirkt der Look provokant statt entspannt. Ein Chin Puff ist genau die richtige Dosis Bart, um einem gepflegten Casual-Look besondere Aufmerksamkeit zu verleihen.