Rasurtipps Wie Rasurbrand löschen? Babypuder nach der Rasur

Da denkt man, man hätte endlich auch das letzte Haar bei der Rasur erwischt – dann ist er auch schon da, der Rasurbrand. Jeder kennt ihn, keiner mag ihn. Er juckt, sieht doof aus und ist lästig. Wir sagen, wie Du den Rasurbrand löschen kannst und welche Rolle Babypuder nach der Rasur spielt.

Rasurbrand vermeiden: So klappt’s

Wir sagen Dir, was Du tun kannst, um den Rasurbrand zu vermeiden.

  • Bleibe scharf! Egal welchen Rasierer Du bevorzugst, stumpfe Klingen reißen an den Barthaaren und generieren kleine Verletzungen unter der Haut. Die Folge: fieser Rasurbrand.

  • Mehr Messer, weniger Weh! Je ausgiebiger der Rasierer im Bezug auf die Messer ausgestattet ist, desto unwahrscheinlicher ist Rasurbrand nach der Rasur.

  • Vorbereitung ist alles! Bevor die Haut durch die Rasur eine Reizung erfährt, benötigt sie dringend Pflege. Wenn kein Zeitdruck besteht, solltest Du Dir die Zeit nehmen, die Poren, mithilfe eines warmen, nassen Handtuches, zu öffnen. Ansonsten solltest Du zumindest den Rasierschaum ein paar Minuten einwirken lassen. So verhinderst Du Rasurbrand und den Babypuder nach der Rasur!

  • Nicht gegen den Strich! Egal wie anti Du bist, gegen den Strich zu rasieren fördert Rasurbrand. Gute Rasierer sorgen auch für ein gutes Rasurergebnis, wenn Mann mit dem Strich rasiert.

1. Kälte gegen Rasurbrand

Wenn Du unter einem Rasurbrand leidest, solltest Du auf jeden Fall eins nicht machen: nochmal rasieren! Viel wichtiger ist es richtig und gut zu reagieren.

Keep cool! Die Reizung der Gesichtshaut heißt nicht umsonst Rasurbrand. Die Haut brennt schließlich tatsächlich wie Feuer. Um das unangenehme Gefühl etwas zu lindern, hilft vor allen Dingen eins: Kühle!

2. Balsam wirkt Wunder

Die Haut ist nach der Rasur stark gestresst. Umso nötiger hat sie einen Balsam, der die Haut beruhigt und sie durch Kühle runterfährt. Hier gilt natürlich auch: jeder Jeck ist anders. Der eine benötigt Feuchtigkeit nach der Rasur. Der andere braucht einen beruhigenden Balsam.

3. Hausmittel gegen den Rasurbrand

Honig, Quark und Kamille wirken sich beruhigend auf die Haut aus. Die im Honig enthaltenen Inhaltsstoffe sind entzündungshemmend. Die Maske, bestehend aus Quark und Kamille, wird auch oft gegen Unreinheiten eingesetzt. Auch bei Rasurbrand bewirkt die Maske eine deutliche Verbesserung. Ein ebenfalls sehr beliebtes Mittel im Kampf gegen den Rasurbrand ist das Auftragen von Babypuder nach der Rasur. Das Zinkoxid sorgt dafür, dass die kleinen entstandenen Entzündungen schnell abheilen. Leidest Du allerdings unter extrem trockener Haut, was bei Männern eher selten der Fall ist, solltest Du nach wenigen Stunden der Haut neue Feuchtigkeit zuführen.