Newsletter bestellen und Vorteile sichern!

Rasurtipps Hautirritationen – So vermeidest Du Pickel nach der Rasur

Nicht nur Teenager sind von Unreinheiten, Pickeln und Mitessern betroffen. Auch erwachsene Männer haben mit Pickeln nach der Rasur zu kämpfen. Aber wodurch werden die Pickel verursacht und was kann man dagegen tun? Wir sagen es Dir!

So entstehen Pickel nach der Rasur

Nach jeder Rasur hast Du mit dem so genannten Rasurbrand zu kämpfen. Aber woher kommen die lästigen Pickel nach der Rasur?

  • Der Gebrauch von Einwegrasierern kann zu Pickeln nach der Rasur führen.
  • Handelt es sich auch noch um stumpfe und schmutzige Rasierklingeln sind Pickel vorprogrammiert.
  • Übst Du einen erhöhten Druck auf Deine Haut aus, entstehen schnell kleine Pickel.
  • Ein anderer Grund für Pickel nach der Rasur kann die Nutzung von Pflege-Produkten sein, die diverse Inhaltsstoffe wie Düfte, Alkohol oder Farbstoffe enthalten. Die Barthaare sorgen für kleine Kanäle unter der Haut, die in Form von Pickeln nach der Rasur sichtbar werden.

Rasurbrand: Tipps gegen Pickel nach der Rasur 1. Reinige Deine Haut gründlich

Bevor Du Deinen Bart rasierst solltest Du Dein Gesicht gründlich reinigen. Um zu vermeiden, dass der Rasierer während der Rasur verstopft, helfen vor allen Dingen Reinigungsgels mit einem Peeling-Effekt oder Kohle-haltige Waschgels. So lassen sich Schmutzpartikel und abgestorbene Hautschuppen schnell und leicht entfernen.

2. Sorge für weiche Barthaare

Um die Haut auf die reizende Rasur vorzubereiten und so Pickel nach der Rasur zu vermeiden, empfehlen wir ein warmes, feuchtes Handtuch für drei Minuten auf die Gesichtshaut zu legen. Der warme Wasserdampf sorgt dafür, dass sich die Poren öffnen und die Haut besonders weich wird. Denn gerade harte Barthaare neigen dazu, unschön einzuwachsen und so nach der Rasur Pickel zu hinterlassen.

3. Wähle das richtige Rasiergel

Jede Haut benötigt ein anderes Rasiergel und jeder Mann rasiert gerne mit anderen Produkten. Wichtig ist, dass das Rasiergel etwas Zeit hat einzuwirken. Mithilfe des transparenten Rasiergels siehst Du, wo Du rasieren musst und erlebst keine haarige Überraschung.

4. Richtig Rasieren – ohne Pickel danach

Gehe bei der Rasur möglichst schonend vor. Ein ständiges Rasieren über dieselbe Stelle stresst die Haut unnötig. Lasse einige Sekunden vergehen bis Du wieder über dieselbe Hautpartie rasierst. Der Hals sollte zum Schluss rasiert werden, da er die empfindsamste Haut aufweist und das Rasiergel oder der Rasierschaum so Zeit hat, einzuweichen. Am schonendsten ist die Rasur mit einer ganz neuen und scharfen Klinge. Je stumpfer die Klinge, desto höher die Wahrscheinlichkeit für Pickel nach der Rasur. Rasiere in der Haarwuchsrichtung, denn zu viel Druck auf der Haut führt zu Unreinheiten. Mache kurze Striche. Je länger sie am Stück auf der Haut verweilen, desto mehr Pickel entstehen nach der Rasur. Wasche das Gel oder den Schaum mit kaltem Wasser ab. Spüle den Rasierer mehrmals während der Rasur gründlich aus. So beseitigst Du mögliche Keime.

5. Die richtige Pflege nach der Rasur

Die Pflege nach der Rasur ist elementar für das Hautbild. Auch hier heißt es: Jede Haut ist anders – und damit auch ihre Bedürfnisse. Neigst Du zu hoher Talgproduktion und daher zu Unreinheiten, ist ein leicht alkoholisches Produkt für dich das Richtige. Trockene Haut ist Dein Problem? Dann sollte die Pflege für danach Feuchtigkeit enthalten. Wenn Du ein Eau de Toilette aufträgst, solltest Du ein paar Minuten vergehen lassen, um der Haut etwas Erholung zu gönnen.